Text-in-Form: Logo

Auf der Suche nach Stuss

Jetzt bloggen die auch noch! „Uuiihh …“ wird da der eine oder andere Social-Media-Guru meinen und sich denken: „…sind die endlich angekommen im dritten Frühling der digitalen Meinungsrevolution!“

Man mag das so sehen und vielleicht sehen wir es ähnlich. Allerdings haben sich die Dinge jetzt etwas verändert und vielleicht ist es auch so, dass wir uns in langen Diskussionen immer wieder die Frage gestellt haben, wie relevant unsere eigene Sicht auf die Dinge ist. Überhaupt geht es ja immer um Relevanz in unserer Branche – oder vielmehr um die Suche nach dergleichen.

Wisst wir was: Wir pfeifen hier auf Relevanz und folgen unserem Küchenplan! Was uns auch gleich zu unserem ersten Anspruch an dieses Blog führt und weil Blogs nicht immer den Anspruch haben, relevant sein zu wollen. Es soll also ein bisschen absurd zugehen, da viele Dinge, die uns täglich begegnen, absurder nicht sein könnten. Wir wollen mit unserem Anspruch, „Meinung gestalten“ zu wollen, auch Meinung postulieren. Wir wollen Informationen, Begegnungen, Präsentationen, Reiseerlebnisse, kurz: den Agenturalltag gegen den Strich bürsten. Das alles klar und deutlich und ohne Versteckspiel hinter ironischen Monstranzen, weil wir glauben, dass es eher die leise Ironie oder der gepflegte Sarkasmus sind, die das Denken bezwitzschern.

Ja, uns geht es dabei auch um eine aristokratische Haltung zu Sprache und ihrer Nutzung. Wir finden die Verknüpfung von Aristokratie und Absurdität im Zusammenhang mit Sprache jeden Tag wieder lustig und geben uns entsprechenden Begegnungen in diesem Sinn genussvoll hin. Nicht nur sprachlich, sondern auch verschwenderisch in der Betrachtung.

Und so hat jeder von uns sein Steckenpferd, von dem aus sie oder er die Dinge betrachtet und wo immer möglich in einen mehr oder weniger sinnvollen Zusammenhang stellt. Dabei folgen wir streng unserem Küchenplan, der ganz konsequent Herr sein will über unseren inneren Zusammenhalt und bestimmt, wer wann für die häuslichen Dinge in der Agentur fällig ist. Das ergibt erst jetzt richtig Sinn, da wir nun einen Fünf-Wochen-Rhythmus einführen konnten und entsprechend auch Themen in dieser Größenordnung ansprechen möchten, die ein Blog von einer Internet-Leiche unterscheidet. Mehr Abwechslung im Küchenplan heißt jetzt größere Themenvielfalt durch mehr Spülmaschinen-Einräumer.